5. BilRess-Webseminar: Vom Wissen ins Handeln

Am 21.01.2021 fand das 5. digitalen BilRess-Webseminar gemeinsam mit Blue Awareness statt. Christian Weigand startete mit einer kurzen Traumreise, in der er bildhaft die Schönheit der Meere beschrieb. Die beschriebene Szene war jedoch keine Erfindung, sondern ein von ihm tatsächlich erlebter Tag. Der Tag, der in ihm die Begeisterung und die Faszination für die Meere auslöste. 

Es folgte ein nahtloser Übergang zu dem eher wissenschaftlich Part, in dem Christian auf die Funktionen der Meere im Ökosystem einging und zudem kurz die Erkenntnisse aus seiner Masterarbeit beschrieb. Unter anderem stellte er fest, dass sich der Zustand der Meere 2016 im Vergleich zu 2012 noch verschlechtert hatte und das obwohl scheinbar alle wissen, dass verunreinige Meere global mit erheblichen Problem einhergehen. 

Nach dem Studienabschluss gründete er Blue Awareness um ein neues Bewusstsein zu schaffen, welches nicht auf Zahlen-Daten-Fakten basiert, sondern Gefühlen und Emotionen auslöst. Sein Credo ist dabei: “Wissen aus dem Köpfen in die Herzen bringen, um Handlungen auszulöse.”

Es folgten einige Bilder und Video, die die möglichen Folgen bereits eines einzelnen Plastikteils im Ozean zeigten. Christian betonte dabei, dass man nicht an der überwältigen Größe eines Problem verzagen, sondern sich immer ins Bewusstsein rufen sollte, dass sich bereits einzelne Schritte positiv auswirken. Komplett plastikfrei zu leben sei immer noch schwierig, aber auch kleine Veränderungen seien wichtig. Daher forderte er die 22 Teilnehmenden auf sich zu überlegen, was ihr persönlicher nächster Schritt zur Plastikvermeidung sein könnte. Diese Handlung sollte dann für die nächsten zwei Monate beizubehalten werden. Denn nach zwei Monaten seien Veränderungen bereits Gewohnheiten und könnten so langfristig beibehalten werden. Hier einige Bespiele der Vorsätze, die im 5. Bilress-Webseminar gefasst wurden: Noch konsequenter beim Einkaufen auf (Plastik-)Verpackungen verzichten; keine Schwämme mehr verwenden; Reinigungsmittel selber herstellen; auf Papiertaschentücher in Plastikverpackung verzichten; Duschbad/Shampoo-Flaschen wieder auffüllen; Käse an der Frischetheke in eigenen Boxen kaufen; auf verpackte Süßigkeiten verzichten; etc. 

Im Anschluss an den Impulsvortrag folgte ein lebhafter Austausch und es entstand u.a. eine Diskussion darüber, wie die Thematik praxisnah in vorhandene Umweltbildungsprogramm aufgenommen werden könnte. Da die Thematik auf sehr viel Interesse gestoßen ist, ist eine Wiederholung im Herbst denkbar.


Datum: 21. Januar 2021
Uhrzeit: 15:00 - 16:30 Uhr
Ort: Online, GoToMeeting