Studiengangsübergreifende Module und Veranstaltungen zu RE & RS

In der Recherche wurden einige Module und Veranstaltungen gefunden, welche die Themen Ressourceneffizienz und Ressourcenschonung explizit behandeln und in verschiedenen Studiengängen belegt werden können. 

Modul: Material resources efficiency in engineering

Name: Material resources efficiency in engineering
Anbieter: Technische Universität Braunschweig    
Zielgruppe: Studierende in den Masterstudiengängen Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau
 
Inhalt: Im Rahmen des Moduls sollen die Studierenden für die Relevanz der (Roh-)materialbereitstellung und -verwendung im globalen Kontext sensibilisiert werden. Darauf aufbauend werden Methoden und Tools vorgestellt, die Materialeffizienz im industriellen Wertstrom lebenszyklusorientiert zu bewerten. Weiterhin lernen die Studierenden verschiedene Strategien und damit verbundene Herausforderungen kennen, den Materialeinsatz in Produkten und Dienstleistungen unter verschiedenen Zielgrößen zu verbessern. Folgende Themen werden behandelt:
 
  • Grundlagen zur Rolle von (Roh-)Materialien in der industriellen Produktion
    • Rohmaterialien im globalen Kontext
    • Rohmaterialbereitstellung und -gewinnung und der damit verbundene Einfluss auf die Umwelt
    • Konzepte zur Bestimmung von Ressourcenknappheit
  • Methoden zur Aufnahme und Verfolgung von Materialflüssen: Materialflussanalyse (Material Flow Analysis)
  • Strategien zur Steigerung der Materialeffizienz in Produktionssystemen
    • Leichtbau (Design und Konstruktion): Alternativen und Bewertung
    • Materialauswahl und Materialsubstitution
    • Strategien für geschlossene Stoffstromkreisläufe: Wiederaufbereitung, Wiederverwendung, Recycling und industrielle Symbiose
  • Effiziente Wassernutzung in der Produktion
  • Fallstudien aus der Automobilindustrie und dem Aluminiumdruckguss
 
Weitere Informationen:

Vorlesung: Life Cycle Assessment for Sustainable Engineering

Name: Vorlesung: Life Cycle Assessment for Sustainable Engineering
Anbieter: Technische Universität Braunschweig    
Zielgruppe: Studierende der Fachrichtung Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau, aber auch Studierende aus anderen Fachrichtungen wie z.B. Technologie-orientiertes Management, Geoökologie oder Umweltwissenscahften
 
Inhalt: Die Vorlesung wird auf Englisch gehalten. Inhalte der Vorlesung sind:
  • Vermittlung der Grundlagen der Ökobilanzierung (Methodik und Praxis)
    • Umweltwirkungen im Produktlebenszyklus, ökologische Hotspots und Optimierungspotentiale
    • Problem Shifting
    • Schritte einer Ökobilanz nach ISO 14040/44
  • Lernen eine Ökobilanz durchzuführen
  • Lernen Ökobilanzstudien anderer kritisch zu bewerten
  • Verwendung vielfältiger Anwendungsbeispiele u.a. aus dem Automobilbereich, insbesondere zur Elektromobilität
  • Einführung in die Themen Umweltproduktdeklarationen (EPD), Product Environmental Footprint Category Rules (PEFCRs) und Organisation Environmental Footprint Sector Rules (OEFSRs)
  • Übung setzt sich zusammen aus Softwareschulung (Umberto Nxt LCA) und Team-Projektaufgabe 
 
 
Weitere Informationen:
 

Vorlesung: Materials & Engineering

Name: Vorlesung: Materials & Engineering
Anbieter: Leuphana Universität Lüneburg    
Zielgruppe: Studierende im Masterprogramm Management & Entrepreneurship mit verschiedenen Schwerpunkten
 
Inhalt: Die Vorlesung Materials & Engineering thematisiert die Zusammenhänge zwischen Werkstoffen, deren Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten, sowie den relevanten Fertigungstechnologien. Aufgrund immer höherer Lasten und Ansprüche an die Ressourceneffizienz wird die Optimierung der Werkstoffeigenschaften durch die Verarbeitung, sowie eine zielgerichtete Abfolge der Fertigungsschritte bei der Bauteilherstellung immer wichtiger. Im Hinblick auf die Auswahl eines geeigneten Werkstoffes für eine bestimmte Anwendung müssen daher die notwendigen und geeigneten Fertigungstechnologien berücksichtigt werden. Um die Auswirkungen bestimmter Fertigungsmethoden auf die Werkstoffe zu vermitteln werden im Rahmen dieser Vorlesung Themen der Werkstoff- und Fertigungstechnik kombiniert gelehrt. Darüber hinaus werden die Belastung und Schädigungsmechanismen im Einsatz, sowie deren Analyse und Möglichkeiten der Lebensdauerverlängerung diskutiert. Spezifische Beispiele geben Einblicke in die Anforderungen, Werkstoffe und Fertigungsrouten für real existierende Bauteile. Ziel der Vorlesung ist die Befähigung der Teilnehmer, eine grundlegende Auswahl von Werkstoffen und Fertigungsschritten für technische Bauteile, unter Berücksichtigung der zu erwartenden Belastung im Einsatz, selbstständig vornehmen zu können.
 
Ziel:
Die Studierende können die typischen Schädigungsmechanismen von Bauteilen im industriellen Einsatz wiedergeben. Die Studierende können die grundlegenden Verhaltensweisen von verschiedenen Werkstoffgruppen sowie in industriellen Fertigungsmethoden erläutern. Die Studierenden können den Einfluss der Bauteilfertigung auf die Werkstoffeigenschaften einschätzen. Die Studierenden sind in der Lage eine zielgerichtete Werkstoffauswahl für technische Anwendungen in Hinblick auf die Werkstoffeigenschaften zu treffen. Die Studierenden können Lösungen entwickeln, gegenüber Spezialisten präsentieren und Ideen weiterentwickeln. Die Studierenden können ihre eigenen Stärken und Schwächen ermitteln und sich benötigtes Wissen aneignen. Sie können selbstständig und verantwortlich Aufgaben an der Schnittstelle zwischen Werkstoff und Produktion lösen.
Weitere Informationen:
 

Seminar: Nachhaltiger Tourismus

Name: Seminar: Nachhaltiger Tourismus
Anbieter: Leuphana Universität Lüneburg    
Zielgruppe: Studierende in ausgewählte Bereichen der Tourismuswissenschaften innerhalb der Kulturwissenschaften
 
Inhalt: „Nachhaltiger Tourismus“ erfüllt soziale, kulturelle, ökologische und wirtschaftliche Verträglichkeitskriterien. Er ist sozial gerecht, kulturell angepasst, ökologisch tragfähig und insbesondere für die ortsansässige Bevölkerung wirtschaftlich sinnvoll und ergiebig. In Anlehnung an die World Tourism Organization ergeben sich daraus unter anderem folgende Ziele: Ökologische Ziele - Intakte Umwelt und Natur - Saubere Umwelt und Natur - Biologische Vielfalt - Ressourceneffizienz - Klimaschutzkonzepte Ökonomische Ziele - Anerkennung des Tourismus als eigenständiger Wirtschaftsfaktor - Ökonomische Realisierbarkeit - Lokaler Wohlstand - Sichere Arbeitsplätze und faire Arbeitsbeding - Soziale Gleichberechtigung Soziokulturelle Ziele - Berücksichtigung der Besucherwünsche - Beteiligung der einheimischen - Erhalt und Förderung des Gemeinwohls - Kultureller Reichtum Schwerpunkt im Rahmen des Seminars ist es, konkrete Lösungen für einen nachhaltigen Tourismus zu erarbeiten. Dabei werden alle Bereiche des Tourismus, wie Mobilität, Unterkunft oder Ausflüge betrachtet, aber auch die Aktivitäten einzelner Wirtschaftszweige wie Zielgebiete, Reiseveranstalter, Fluggesellschaften usw. untersucht. Gastvorträge von Nachhaltigkeits-Initiativen und -Wissenschaftlern ergänzen das Programm.
Das Seminar soll die teilnehmenden Studierenden an die inter- und multidisziplinäre Transfer- und Forschungsarbeit heranführen. Die Studierenden steigern ihre fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen. Neben dem Erwerb praktischer Kompetenzen im Bereich der Erarbeitung von konkreten touristischen Nachhaltigkeitsstrategien und -maßnahmen zielt dieses Semianar auf die Herausbildung von Fähigkeiten in konkreter Nachhaltigkeitsforschung ab.
 
Weitere Informationen:
Das Seminar ist nicht mehr verfügbar. Weitere Informationen erhalten Sie eventuell beim Anbieter: https://www.leuphana.de/.