Bildungslandkarte Hochschule / Prioritäre Studiengänge zu Nachhaltigkeit, Umwelt, etc

Studiengänge mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit und Umwelt behandeln oft Themen wie zum Beispiel Umwelttechnik und Ressourcenmanagement. Wegen Ihrer vorhandenen Ausrichtung auf umweltrelevante Themen und weil Studenten dieser Studiengänge bereits in umweltrelevanten Themenfeldern sensibilisiert sind, liegt ein großes Potential in diesen Studiengängen, die Themen Ressourceneffizienz und Ressourcenschonung weiter im Lehrplan auszubauen. Durch ein erweitertes Themenfeld sind die Grundausrichtungen der Studiengänge vielfältig und die Themen Ressourceneffizienz und Ressourcenschonung können aus verschiedensten Blickwinkeln behandelt werden. Insgesamt wurden 44 Prioritäre Studiengänge zu Nachhaltigkeit, Umwelt etc. (16 Bachelor, 2 Diplom, 25 Master, 1 Privat) aufgenommen, davon werden hier 22 als Kurzfassung näher beschrieben.  Die Übersicht aller Studiengänge mit explizitem Bezug zu Ressourceneffizienz und Ressourcenschonung ist in den Tabellen im Anhang zu finden.  

Diplom: Environmental Engineering

Name: Environmental Engineering (Diplomstudiengang)
Anbieter: Fachhochschule Lübeck
Zielgruppe: Studienanfänger/-innen mit Interesse an einem internationalen Studiengang in Umweltingenieurwesen  

Inhalt: Seit September 2004 führen die FH Lübeck und die East China University of Science and Technology(ECUST) in Shanghai gemeinsam den englischsprachigen Studienngänge Environmental Engineering (Umweltingenieurwesen, Angewandte Naturwissenschaften) und Information Technology (Informationstechnologie, Elektrotechnik)
durch. Das Studienmodell ist die erste und bisher einzige derartige deutsch-chinesische Studienkooperation in Schleswig-Holstein und auch deutschlandweit ein Pilotprojekt, das mit Bestnoten beurteilt wird. Die ECUST zählt zu den chinesischen Top-Universitäten und belegt in den jährlichen nationalen Rankings regelmäßig vordere Plätze.
 Das Programm umfasst die beiden englischsprachigen Studiengänge Environmental Engineering und Information Technology. Sie sind nach dem Vorbild entsprechender Studienangebote der FH Lübeck konzipiert. Im Rahmen des Studiengangs werden Vorlesungen zu den Themen Umweltrecht, Umweltmanagement, Regenerative Energien, Ökocontrolling/-bilanz, Recyclinggerechte, Konstruktion, Umweltchemie, Gewässerrenaturierung und Rationeller Energieeinsatz angeboten.
Nach der ersten Studienphase an der ECUST in Shanghai wechseln die Studierenden zum sechsten Semester an die FH Lübeck. Nach der Diplomarbeit im achten Semester erhalten sie einen deutsch-chinesischen Doppelabschluss. Jedes Jahr werden bis zu 40 Plätze pro Studiengang vergeben.


Weiterführende Informationen: https://www.th-luebeck.de/hochschule/fachbereich-bauwesen/studiengaenge/environmental-engineering-meng/uebersicht/

Bachelor: Environmental and Sustainability Studies

Name: Environmental and Sustainability Studies (Bachelor of Science)
Anbieter: Leuphana Universität Lüneburg
Zielgruppe: Studienanfänger/-innen mit Interesse an einem interdisziplinären und internationalen Studiengang im Bereich Environmental and Sustainability Studies  

Inhalt: Aus humanwissenschaftlicher sowie naturwissenschaftlicher Perspektive werden in diesem Studiengang neben ökologischen und umweltchemischen Themenfeldern auch Methoden der Nachhaltigkeitskommunikation, des Nachhaltigkeitsmanagements und der Nachhaltigkeitssteuerung sowie inter- und transdisziplinäre Grundlagen behandelt. Im 4. und 5. Semester wird das Studium der Umweltwissenschaften um einen integrierten, einjährigen Auslandsaufenthalt an einer von drei Partneruniversitäten (Nyugat-Magyarországi Egyetem in Sopron/Ungarn, Universidad Autònoma de Barcelona/Spanien und Universitet Karlstad/Schweden) erweitert. Zur Vorbereitung des einjährigen Auslandsstudiums werden ein spezifisches Vorbereitungsmodul "European Sustainability Studies" sowie Sprachkurse in Schwedisch, Ungarisch und Katalan angeboten. Die breite Methodenkompetenz, die herausragende Fähigkeit, sowohl natur- als auch humanwissenschaftliche Perspektiven bewerten zu können und die im Auslandsjahr erworbenen, interkulturellen und sprachlichen Kompetenzen verleihen den Studierenden eine besondere Urteils- und Überzeugungskraft gerade auch im internationalen Kontext. Durch die Verbindung der verschiedenen Disziplinen werden Fähigkeiten für ganzheitliche Lösungen im Umgang mit multikausalen, vielschichtigen und internationalen Problemen entwickelt.
Neben allgemeiner Hochschulreife, fachgebundener Hochschulreife und Fachhochschulreife werden auch bestimmte Meisterprüfungen oder abgeschlossene Ausbildungen im Zulassungsverfahren berücksichtigt. Des Weiteren werden gute nachweisbare Englischkenntnisse vorausgesetzt. Das Studium dauert 8 Semester und schließt mit einem Bachelor of Science ab. Der Abschluss ist berufsqualifizierend; ein weiteres Masterstudium ist danach möglich.

Weiterführende Informationen: https://www.leuphana.de/college/bachelor/global-environmental-and-sustainability-studies.html

Bachelor: Materialwissenschaften

Name: Materialwissenschaften
Anbieter: Universität Augsburg
Zielgruppe: Studienanfänger/-innen mit Interesse an einem materialwissenschaftlichen Studium mit einem ausgewogenen Verhältnis an Grundlagen- und anwendungsbezogener Forschung

Inhalt: Der Studiengang bietet eine Schwerpunktausbildung in den physikalischen und chemischen Grundlagen, die mit Blick auf den Einsatz neuer Materialien an der vordersten Front der Technik und speziell dort, wo es um umweltrelevante Fragestellungen geht, unverzichtbar ist. Das materialwissenschaftliche Studium am Augsburger Physik-Institut trägt darüber hinaus insbesondere auch dem stetig wachsenden Bedarf der Industrie an innovativen Materialien Rechnung. Durch die Beteiligung des Lehrstuhls Ressourcenstrategie werden bestimmte Inhalte zum Thema Ressourcenmanagement im Studiengang behandelt.


Das Studium dauert 6 Semester und schließt mit einem Bachelor of Science ab. Der Abschluss ist berufsqualifizierend; darauf aufbauend kann in weiteren vier Semestern der international ausgerichtete „Master in Material Science“ in englischer Sprache erworben werden.

Weiterführende Informationen: http://www.physik.uni-augsburg.de/studium/materialwissenschaften/MaWi_Ba/ziele_profil.html

Nachhaltiges Design - Ecodesign

Name: Nachhaltiges Design – Ecodesign (Staatlich unabhängiger Designstudiengang)
Anbieter: Ecosign Akademie für Gestaltung  
Zielgruppe: Studienanfänger/-innen mit Interesse an nachhaltigem Design

Inhalt: Nachhaltiges Design oder Ecodesign verlangt nach einem Bewusstwerden der eigenen Kommunikations- und Gestaltungsleistung und ihrer Wirkung auf Gesellschaft und Umwelt. Diesen konsequent nachhaltigen Ansatz spiegelt das interdisziplinäre Curriculum wider, das an der ecosign gelehrt wird. So besteht die Aufgabe sowohl des Kommunikations- als auch des Produktdesigns darin, zu vermitteln und zu sensibilisieren – neue Wege aufzuzeigen für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt, mit den Ressourcen und mit gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen. Die große Herausforderung an das Produktdesign des 21. Jahrhunderts besteht in der Entwicklung von Dingen, die einen möglichst großen Nutzen für den Menschen bieten, ohne die Umwelt unnötig zu belasten. An der ecosign werden nachhaltige Produktionsverfahren und Konsumstrategien in den Mittelpunkt gerückt. Produktdesigner/-innen können einen wichtigen Beitrag leisten, indem sie ökologische, ökonomische und soziale Aspekte in ihre Konzepte integrieren. Kombiniert mit Kreativität und gestalterischem Können werden auf diese Weise innovative Produkte entwickelt, die in ihrer Material- und Formensprache neue Maßstäbe setzen. 

Um in der späteren Berufspraxis wirklich nachhaltig gestalten zu können braucht es ein solides kulturelles und philosophisches Fundament. Deswegen stehen an der ecosign nicht nur Design und Ökologie, sondern unter anderem auch Philosophie, Ethik, Psychologie, Soziologie, Designtheorie, Kunstgeschichte und Designmanagement auf dem Lehrplan.
Das Studium dauert 6 Semester (zuzüglich einem Vorbereitungs- und einem Abschlusssemester). Die ecosign ist eine private Bildungseinrichtung, die als solche nicht an das traditionelle Hochschulsystem gebunden ist. Gebühren betragen 2.340,00 Euro pro Semester.

Weiterführende Informationen: http://www.ecosign.net/allgemein/oekologie-design/nachhaltiges-design-unsere-definition-von-ecodesign/

Bachelor: Regenerative Energiewirtschaft

Name: Regenerative Energiewirtschaft
Anbieter: Fachhochschule Bingen
Zielgruppe: Studienanfänger/-innen mit Interesse an der Verbindung einer technischen und wirtschaftlichen Ausbildung im Themenbereich regenerative Energiewirtschaft

Inhalt: Im technischen Teil des Studiums wird neben den  natur- und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen auch Fachwissen über die Energiegewinnung aus regenerativen Quellen vermittelt. Dabei geht es nicht nur um reines Faktenwissen über die verschiedenen Energieerzeugungstechniken, sondern auch um die  Fähigkeit, die je nach Situation beste und wirtschaftlichste Technik auswählen zu können. Im wirtschaftlichen Teil erfolgt zunächst eine Einführung in die Grundlagen der Volks- und Betriebswirtschaft, bevor eine Spezialisierung auf die Energiewirtschaft und das Energiemanagement stattfindet.
Das Studium dauert 7 Semester und schließt mit einem Bachelor of Science ab. Der Abschluss ist berufsqualifizierend; ein weiteres Masterstudium ist danach möglich.

Weiterführende Informationen: https://www.th-bingen.de/studiengaenge/regenerative-energiewirtschaft-und-versorgungstechnik/ueberblick/

Doppeldiplom: Sustainable Manufacturing Engineering (SUSME)

Name: Sustainable Manufacturing Engineering (Doppeldiplomprogramm)
Anbieter: Technische Universität Berlin
Zielgruppe: Maschinenbau Studierende mit Interesse an einer Vertiefung in nachhaltige Fertigungstechniken

Inhalt: Das Programm findet an zwei Universitäten statt, zum einen an der Technischen Universität Berlin (TUB) und zum Anderen am KAIST (Korea Advanced Institute of Science and Technology) und gilt als erfolgreich abgeschlossen, nachdem alle geforderten Kurse beider Universitäten, ein Praktikum und eine Abschlussarbeit abgeleistet werden. Das duale Programm ist konzeptioniert um die sozialen, ökonomischen und ökologischen Fähigkeiten der  Studierenden mit einem Hauptfokus auf Fertigung zu trainieren. Der Lehrplan, zusammengesetzt aus praktischen Kursen über Prozesse und Werkzeuge der Fertigung ebenso wie Modellierungen und Simulationen, Qualitätskontrolle und ökonomische Evaluierungen, wird komplementiert durch ein Projekt, welches auf eine Entwicklung sozialer Kompetenzen der  Studierenden abzielt.
Studierende haben die Chance ihre Kurse aus verschiedenen Modulgruppierungen wie Informationstechnologie, Produktionstechnologie und Nachhaltigkeitsaspekte auszuwählen und zudem ist es erforderlich im vierten Semester eine ingenieursspezifische Projektarbeit in GET (Global Engineering Teams) zu vollziehen.
Das Programm ist auf zwei Jahre angesetzt und schließt mit einem Doppeldiplomabschluss ab.

Weiterführende Informationen: https://www.auslandsamt.tu-berlin.de/fileadmin/ref1/Formulare/Outgoings-Formulare/Dual_Master_Degree_in_Sustainable_Manufacturing_Broschure.pdf

Bachelor: Umwelt- und Betriebswirtschaft

Name: Umwelt- und Betriebswirtschaft (Bachelor of Arts)
Anbieter: Hochschule Trier – Umwelt-Campus Birkenfeld
Zielgruppe: Studienanfänger/-innen mit Interesse an Themen der Umwelt- und Betriebswirtschaft

Inhalt: Ziel des Studiengangs "Umwelt- und Betriebswirtschaft" ist es, den Studierenden die grundlegenden Erkenntnisse und Methoden der Betriebswirtschaftslehre zu vermitteln. Das praxisorientierte Studium versetzt die Studierenden in die Lage, für komplexe betriebs- und umweltwirtschaftliche Fragestellungen aus den verschiedensten Bereichen der Wirtschaft, im Dienstleistungsbereich, der Industrie oder auch im öffentlichen Dienst, Lösungsansätze zu entwickeln und umzusetzen.


Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt durch Numerus clausus (NC). Das Studium dauert 6 Semester und schließt mit einem Bachelor of Arts ab. Der Abschluss ist berufsqualifizierend; ein weiteres Masterstudium ist danach möglich.

Weiterführende Informationen: https://www.umwelt-campus.de/studium/studienangebot-weiterbildung/bachelor/umwelt-und-betriebswirtschaft-ba/

Bachelor: Umwelt-, Hygiene-, Sicherheitsingenieurwesen

Name: Umwelt-, Hygiene-, Sicherheitsingenieurwesen (Bachelor of Science)
Anbieter: Technische Hochschule Mittelhessen
Zielgruppe: Studienanfänger/innen

Inhalt: Zentrales Ausbildungsziel des Studienganges ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten zur Bearbeitung von Aufgaben im Bereich der Umwelttechnik und der Hygiene- bzw. Sicherheitstechnik. Durch die Verknüpfung von Natur- und Ingenieurwissenschaften mit den fachspezifischen Vertiefungen werden die Studierenden auf dieses breit gefächerte, interdisziplinäre Tätigkeitsfeld vorbereitet. Zusätzlich erwerben sie die erforderlichen Qualifikationen für ein Weiterstudium zur Erlangung eines Masterabschlusses auf einschlägigen Gebieten.

In Deutschland werden mittlerweile mehr als 10 Studiengänge der Sicherheitstechnik und der Umwelttechnik angeboten. Es sind eigenständige Studiengänge, denen die thematische Verknüpfung miteinander fehlt, wie sie in der Industrie und Wirtschaft nachgefragt wird. Dort wird der/die HSE-Ingenieur/in gesucht (Health, Safety, Environment), der/die interdisziplinär arbeiten kann. In der öffentlichen Verwaltung und dem Gesundheitswesen besteht ebenfalls Bedarf an dieser Qualifizierung.

Dort wird jedoch eine enge Verzahnung mit der Hygiene gewünscht. Hier setzt unser Studiengang an, indem wir die Kombination von Umwelt-, Hygiene- und Sicherheitstechnik als eigenständigen Studiengang anbieten, was so in Deutschland einmalig ist.

Im Mittelpunkt der Arbeit von Umweltingenieurinnen und -ingenieuren steht der Schutz von Mensch und Umwelt. Ob Arbeitssicherheit oder Qualitäts- und Umweltmanagement - die Aufgaben sind breit gefächert. Oberstes Ziel ist es, negative Einflüsse auf die Umwelt zu minimieren. Zu diesem Zweck ist es Ihre Aufgabe als Umweltingenieur/-in, Maßnahmen und technische Verfahren zu entwickeln und zu überwachen.

Weitere Informationen:  https://www.thm.de/site/studium/unsere-studienangebote/umwelt-hygiene-und-sicherheitsingenieurwesen-bachelor-bsc-lse-giessen.html

Bachelor: Umweltingenieurwesen

Name: Umweltingenieurwesen (Bachelor of Science)
Anbieter: Uni Kassel
Zielgruppe: Studienanfänger/-innen
 
Beschreibung: Der innovative Studiengang Umweltingenieurwesen verbindet hochaktuelle umweltrelevante Fragestellungen mit wissenschaftlichem und technologischem Know-how des Ingenieurwesens. Aufgrund einer stetig wachsenden Umwelttechnikbranche sind die beruflichen Aussichten für unsere Ingenieur-Absolventinnen und -Absolventen ausgezeichnet. Das Berufsbild ist eng mit den Disziplinen Bauingenieurwesen und Verfahrenstechnik verknüpft. Umweltingenieurinnen und Umweltingenieure arbeiten in Forschung, Wirtschaft, Ingenieurbüros und der öffentlichen Verwaltung. Sie befassen sich mit den verschiedensten Ingenieuraufgaben, bei denen ein vertiefendes Verständnis in allen umweltrelevanten Bereichen gefordert wird, und erarbeiten umwelttechnisch relevante Lösungen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung. 
Beispiele für mögliche Arbeitsfelder sind: 
 
  • Planung, Bau und Betrieb umwelttechnischer Einrichtungen und Anlagen (z.B. Anlagenbau) 
  • Energieberatung (z.B. effiziente Energienerzeugung und -nutzung)
  • Gewässerschutz (z.B. umweltverträgliche Trinkwassergewinnung) 
  • Ökologisches Bauen (z.B. ressourcenschonende Bauweise) 
  • Umweltmanagement (z.B. Simulation von Umweltrisiken) 
  • reparative Umwelttechnik (z.B. Wasserver- und Abwasserentsorgung, Abfallwirtschaft, Recyclingindustrie, Abgasreinigung, Sanierungstechnik) 
Der Studiengang bietet einen Überblick über die grundlegenden Zusammenhänge des Umweltingenieurwesens. Nach einer ingenieurtechnischen Ausbildung vertiefen die Studierenden ihre Kenntnisse in den Schwerpunkten Abfalltechnik, Siedlungswasserwirtschaft sowie Wasserbau und Wasserwirtschaft und Verkehr. Das Lehrangebot wird durch umfangreiche Auswahlmöglichkeiten ergänzt, deren Bandbreite z.B. Life Cycle Engineering oder ökologische Ökonomik, aber auch umweltrechtliche, verfahrenstechnische und wirtschaftliche Themenbereiche umfasst.
 

 

Bachelor: Umweltwissenschaften

Name: Umweltwissenschaften (Bachelor of Science)
Anbieter: Leuphana Universität Lüneburg
Zielgruppe: Studienanfänger/-innen mit Interesse an der Verbindung soziologischer, ökologischer und wirtschaftlichen Perspektiven zur Untersuchung umweltwissenschaftlicher Fragestellungen  

Inhalt: Die Umweltwissenschaften im Bachelor konzentriert sich auf Methoden und Techniken, die es möglich machen, die ökologischen, ökonomischen und sozialen Bedürfnisse einer Gesellschaft so zu integrieren, dass eine nachhaltige, dauerhaft überlebensfähige und langfristig sinnvolle Entwicklung ermöglicht wird. Die Grundlage des Studiums bilden Kenntnisse der methodischen Ansätze von Sozial- und Naturwissenschaften. Analog dazu erwerben Sie Kommunikations- und Gestaltungskompetenzen, arbeiten mit Modellen und Statistiken, forschen aber auch im Labor oder vor Ort. Ziele des Studiums sind die Fähigkeit zur naturwissenschaftlichen Erklärung globaler Umwelt- und Klimaprobleme, das Verständnis gesellschaftlicher Werte, Leitbilder und Handlungsmuster,  welche solche Probleme verursachen, und die Urteilskraft zur Entwicklung neuer Ansätze für schonende Prozesse im Umgang mit natürlichen Ressourcen. Für eine internationale Ausrichtung kann in den Studiengang „Environmental und Sustainability Studies“ gewechselt werden.
Neben allgemeiner Hochschulreife, fachgebundener Hochschulreife und Fachhochschulreife werden auch bestimmte Meisterprüfungen oder abgeschlossene Ausbildungen im Zulassungsverfahren berücksichtigt. Des Weiteren werden gute nachweisbare Englischkenntnisse vorausgesetzt. Das Studium dauert 8 Semester und schließt mit einem Bachelor of Science ab. Der Abschluss ist berufsqualifizierend; ein weiteres Masterstudium ist danach möglich.

Weiterführende Informationen: http://www.leuphana.de/umweltwissenschaften-studium-bachelor.html

Bachelor: Umweltwissenschaften

Name: Umweltwissenschaften (Bachelor of Science)
Anbieter: Universität Oldenburg
Zielgruppe: Studienanfänger/-innen mit Interesse an umweltnaturwissenschaftlichen Fragestellungen

Inhalt: Der Studiengang Umweltwissenschaften verbindet hochaktuelle wissenschaftliche Arbeiten der Umweltforschung mit drängenden gesellschaftlichen Aufgaben zur Lösung von Umweltproblemen. Es werden in einer interdisziplinären Sicht- und Herangehensweise grundlegende praktische und theoretische Kenntnisse aller mathematisch-naturwissenschaftlichen Disziplinen vermittelt. Der Blick richtet sich auf Ökosysteme an Land und im Meer und ihrer Entwicklung in Raum und Zeit. Der transdisziplinäre Anwendungsaspekt des Studiengangs erschließt sich mit der Analyse und der Entwicklung von Planungsoptionen bei der Lösung von konkreten Problemen der Umweltvorsorge. Gerade dieser Aspekt erfordert ein hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit und an Teamarbeit. Diese Fähigkeiten bilden einen weiteren Zielkreis des Studiengangs.
Das Studium dauert 6 Semester und schließt mit einem Bachelor of Science ab. Der Abschluss ist berufsqualifizierend; ein weiteres Masterstudium ist danach möglich.


Weiterführende Informationen: http://www.uni-oldenburg.de/nc/studium/studiengang/?tab=profile&id_studg=136

Bachelor: Wirtschaftsingenieurwesen/Umweltplanung

Name: Wirtschaftsingenieurwesen/Umweltplanung
Anbieter: Hochschule Trier – Umwelt-Campus Bielefeld
Zielgruppe: Studienanfänger/-innen mit Interesse an Wirtschaftsingenieurwesen und Umweltplanung

Inhalt: Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen/Umweltplanung ist stark interdisziplinär ausgerichtet und vermittelt mathematisch-naturwissenschaftliche, ingenieurwissenschaftliche, betriebswirtschaftliche und juristische Inhalte. Durch ein breites Spektrum an Wahlpflichtfächern können, den individuellen Neigungen folgend, Schwerpunkte gesetzt werden.  Ziel ist es, den Studierenden das notwendige Rüstzeug zu liefern, um technologische Prozesse und wirtschaftliche Ziele insbesondere auch unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit gestalten zu können.
Das Studium dauert 6 Semester und schließt mit einem Bachelor of Science ab. Der Abschluss ist berufsqualifizierend; ein weiteres Masterstudium ist danach möglich.

Weiterführende Informationen: https://www.umwelt-campus.de/index.php?id=3641

Master: Business Information Systems – Very Large Business Applications (VLBA)

Name: Business Information Systems – Very Large Business Applications (VLBA) (Master of Science)
Anbieter: Universität Oldenburg – Coast-Zentrum für Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung
Zielgruppe: Absolventen/-innen eines Grundstudiums mit Interesse an strategischer Unternehmensplanung unter ökologischen Gesichtspunkten   

Inhalt: Die steigende Nachfrage für Nachhaltigkeitsstrategien und die Erfolgsgeschichten nachhaltiger Investitionsmaßnahmen setzen Firmen unter Druck, Umweltaspekte auf strategischem Level zu berücksichtigen – über die Befolgung rechtlicher Richtlinien hinaus. Das Management stützt sich dabei zunehmend auf Corporate Environmental Management Information Systems (CEMIS). Diese Systeme sind auf die Optimierung der Material- und Energieströme ausgerichtet, minimieren Emissionen und Abfall und sorgen für eine produktionsintegrierte Umweltschonung. Die komplexen Informationstechnologien, welche für solche Systeme benötigt werden, haben den Anspruch, ökonomische und ökologische Ziele in Einklang zu bringen. Um mit dieser Komplexität umzugehen, bedarf es hochgebildetes Personal mit Wissen und Kompetenzen in den Bereichen Umweltmanagement und Technologie, sowie umfangreiches Verständnis von Optimierungsprozessen in Firmen unter ökologischen Gesichtspunkten.
Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Grundstudium in Informatik, Business Informatik, Ingenieurwesen, Betriebswirtschaft oder ähnlichen Disziplinen sowie sehr gute, nachweisbare Englischkenntnisse. Das Studium dauert 4 Semester und schließt mit einem Master of Science ab. Semestergebühren betragen 750 Euro.

Weiterführende Informationen: https://uol.de/vlba/

Master: Environmental Science – Soil, Water & Biodiversity

Name: Environmental Science – Soil, Water & Biodiversity (Master of Science, doppelt, von zwei Universitäten)
Anbieter: Universität Hohenheim
Zielgruppe: Absolventen/-innen eines Grundstudiums mit Interesse an Fragestellungen im Zusammenhang mit Ressourcennutzung

Inhalt: Der Studiengang beschäftigt sich mit den Zusammenhängen von der Nutzung natürlicher Ressourcen mit der Umwelt und der menschlichen Gesundheit. Studierende stärken ihre analytischen und strategischen Fähigkeiten und lernen den Umgang mit Umwelttechnologien, welche für die Entwicklung nachhaltiger Produktionssysteme in Gegenden mit sehr hoher Ressourcennutzung eingesetzt werden. Der Studiengang wurde in Kooperation von vier Universitäten in Österreich, Dänemark, Deutschland und Schweden konzipiert. Als Mitglieder der Euroleague for Life Science gelten diese Universitäten als führend in ihrem Feld.

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Grundstudium in Agrarwissenschaften, Agrarbiologie, Umweltwissenschaften, Biologie oder ähnlichen Disziplinen sowie sehr gute, nachweisbare Englischkenntnisse. Das Studium dauert 4 Semester und schließt mit einem doppelten Master of Science von zwei Universitäten ab.  

Weiterführende Informationen: https://www.uni-hohenheim.de/enveuro

Master: European Renewable Energy Centres (EUREC)

Name: European Renewable Energy Centres (EUREC)
Anbieter: Universität Oldenburg – Coast-Zentrum für Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung
Zielgruppe: Absolvent/-innen eines Grundstudiums mit Interesse an einem internationalen Studiengang unter Betreuung mehrerer Universitäten im Bereich erneuerbare Energien

Inhalt: Dieser international ausgerichtete Masterstudiengang wird von der European Renewable Energy Centres (EUREC) Agency auf europäischer Ebene organisiert und gemeinsam von zzt. 8 Hochschulen in 5 europäischen Länder ausgerichtet. Das dreisemestrige Aufbaustudium beginnt jährlich im Oktober und umfasst drei Phasen: Die Grundlagen der erneuerbaren Energie (Sonne, Wind, Wasser und Biomasse) werden harmonisiert an den Hochschulen in Loughborough (UK), Sophia Antipolis (F), Zaragoza (E) und in Oldenburg (D) angeboten. Nach einem obligatorischen Hochschulwechsel schließt sich eine Spezialisierung im Bereich Photovoltaics (Univ. Northumbria, UK), Solar Energy in the Built Environment (Univ. of Athens, GR), Hybrid Systems (Univ. Kassel, D), Bioenergy (Univ. of Zaragoza, E) und Wind Energy (Nat Tech Univ. of Athens, GR) an. Die abschließende Masterarbeit wird als Projekt durchgeführt und interuniversitär betreut.
Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Grundstudium in Informatik, Business Informatik, Ingenieurwesen, Betriebswirtschaft oder ähnlichen Disziplinen sowie sehr gute, nachweisbare Englischkenntnisse. Das Studium dauert 4 Semester und schließt mit einem Master of Science ab. Semestergebühren betragen 6.500 Euro/Sem. für Studierende aus einem EU-Land bzw. 10.000 Euro/Sem. für Studierende aus einem Nicht-EU-Land.

Weiterführende Informationen: Das Angebot ist nicht mehr verfügbar. Weitere Informationen erhalten Sie eventuell beim Anbieter: https://uol.de/coast/.

Master: Global Change Management (GCM)

Name: Global Change Management (GCM) (Master of Science)
Anbieter: Fachhochschule Eberswalde – Hochschule für nachhaltige Entwicklung
Zielgruppe: AbsolventInnen eines Grundstudiums mit Interesse an dem Management natürlicher Ressourcen im globalen Wandel


Inhalt: Schwerpunkt des Studiengangs ist die Aneignung von wissenschaftlich-basiertem Verständnis der Ursachen, Dimensionen, Mechanismen und aktuellen Tendenzen des globalen Wandels mit Relevanz zum Management natürlicher Ressourcen. Des Weiteren sollen Schlüsselqualifikationen für das Verstehen von dem Verhältnis zwischen Mensch und Umwelt und für die Kommunikation mit Stakeholdern und der Öffentlichkeit ausgebildet werden. Studierende sollen zur Evaluation von Reaktionen des Biosystems auf verschiedenen Ebenen (von der Zelle zum Ökosystem) und von Auswirkungen des globalen Wandels befähigt werden. Dabei sollen wissenschaftliche Kompetenzen und Planungsmethoden für Strategieentwicklung vertieft werden.
Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Grundstudium in Biologie, Ökologie, Agrarwissenschaften oder ähnlichen relevanten Disziplinen sowie sehr gute, nachweisbare Englischkenntnisse. Das Studium dauert 4 Semester und schließt mit einem Master of Science ab.


Weiterführende Informationen: http://www.hnee.de/en/Programmes/Masters-Degree/Global-Change-Management-MSc/about-GCM/About-GCM-K795.htm

Master: Materials Science

Name: Materials Science (Master of Science)
Anbieter: Universität Augsburg
Zielgruppe: Absolventen/-innen eines Grundstudiums in Materialwissenschaften oder ähnlichen Disziplinen mit Interesse an Vertiefung ihres Wissens

Inhalt: Studierende sollen lernen, wissenschaftliche Probleme bezüglich Materialien unabhängig und effizient durch den Einsatz moderner Methoden zu bewältigen. Handlungsfelder der Materialwissenschaftler sind angewandte Forschung in Wissenschaft und Technologie, die Entwicklung von modernen Materialien, die Überwachung der Produktionsprozesse und die technischen Verteilung von Materialien.  Forschungsthemen über den Einsatz neuer Materialien sind unverzichtbar in umweltrelevanten Fragestellungen. Innerhalb der Materialwissenschaften gibt es drei verschiedene Masterstudiengänge, für welche man sich bewerben kann. Erstens zählt dazu der international ausgerichtete Materials Science Studiengang der Universität Augsburg. Zweitens zählt dazu der European Master of Science in „Advanced Functional Materials“ (FAME), ein zahlungspflichtiges Erasmus Mundus Doppelmaster-Programm der Universität Augsburg in Kooperation mit dem European Multifunctional Materials Institute (EMMI). Drittens gibt es das ebenfalls international ausgerichtete Master-Programm „Advanced Materials Science“ innerhalb des Elite Netzwerkes Bayern und in Kooperation der drei Universitäten Technische Universität München, Universität Augsburg und Universität München. Alle drei Studiengänge sind in englischer Sprache. Mehrere Module zum Thema Naturressourcenmanagement werden im Rahmen dieser Studiengänge angeboten unter anderem in Kooperation mit Partnern wie GIZ, NABU und German Watch.
Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Grundstudium in Chemie, Physik, Biologie, Materialwissenschaften, Ingenieurwissenschaften oder ähnlichen Disziplinen sowie sehr gute, nachweisbare Englischkenntnisse. Das Studium dauert 4 Semester und schließt mit einem Master of Science ab.

Weiterführende Informationen: http://www.physik.uni-augsburg.de/studium/materialwissenschaften/

Master: Nachhaltige Dienstleistungs- und Ernährungswirtschaft

Name: Nachhaltige Dienstleistungs- und Ernährungswirtschaft (Master)
Anbieter: Fachhochschule Münster
Zielgruppe: Absolventen/-innen eines Grundstudiums mit Interesse an Fragestellungen zu nachhaltigem Handeln aus einer Perspektive der Dienstleistungs- und Ernährungswirtschaft

Inhalt: Ernährungswirtschaft - neben Energie und Mobilität – nimmt als Wirtschaftsbereich eine wichtige Rolle in Herausforderungen der Nachhaltigkeit ein. Umweltverträgliche Produktionsmethoden, Ressourcenschonung und die Bereitstellung gesunder Lebensmittel sind entscheidende Faktoren. Innovativ, interdisziplinär und mit internationalem Blick werden in diesem Studiengang Fachleute ausgebildet, die als führende Akteure neue Ideen, Methoden und Konzepte zur Nachhaltigkeit in die zukunftsorientierte Wirtschaft einbringen können. Die Einbindung von Unternehmen der Ernährungswissenschaft zeigt die Nähe zur Praxis. Fallstudien, Firmenbesuche und Nachhaltigkeitschecks gehören zu den Standardelementen des Masterstudiengangs, der den Bogen von der Nahrungsmittelproduktion bis zum Endverbraucher spannt. Ein Pflichtmodul des Studiengangs ist „Ressourceneffizienz von Produkten und Dienstleistungen“ und beinhaltet unter anderem Lehrinhalte über die Analyse von lebenszyklusweitem Ressourcenverbrauch Produkten in der gesamten Wertschöpfungskette.  


Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium oder Diplom in Oecotrophologie oder fachnahen Disziplin. Das Studium dauert 4 Semester.

Weiterführende Informationen: https://www.fh-muenster.de/studium/studiengaenge/master/masterstudiengaenge.php?studId=4

Master: Nachhaltiges Wirtschaften

Name: Master Nachhaltiges Wirtschaften
Anbieter: Uni Kassel  
Zielgruppe: Absolventen/-innen eines Grundstudiums in den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen oder Umweltingenieurwesen oder einem fachlich eng verwandten Studiengang
 
Inhalt: Der Master-Studiengang Nachhaltiges Wirtschaften vermittelt den Studierenden ein fachübergreifendes, aufeinander abgestimmtes Angebot von Lehrveranstaltungen zum Erwerb einer nachhaltigkeitsbezogenen Problemlösungskompetenz im Bereich der Wirtschaftswissenschaften. Er bietet so die Möglichkeit, am notwendigen Umbau der Wirtschaft kundig mit zu wirken und sich berufliche Chancen zu sichern. Der Studiengang Nachhaltiges Wirtschaften verknüpft dabei insbesondere die wirtschafts-, rechts- und sozialwissenschaftliche Kompetenzentwicklung mit ingenieur- und naturwissenschaftlichem Wissen. Mögliche Berufsfelder für Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Nachhaltiges Wirtschaften sind breit gefächert und finden sich sowohl in Unternehmen, die sich in wachsendem Umfang der Nachhaltigkeitsthematik annehmen (CSR), in der Beratung (Consulting, Politikberatung) und Zertifizierung sowie in den Bereichen Politik, Verwaltung und Forschung.
  

 

Master: Nachhaltigkeits- und Qualitätsmanagement

Name: Nachhaltigkeits- und Qualitätsmanagement (Master, berufsbegleitend)
Anbieter: Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
Zielgruppe: Absolventen/-innen eines Grundstudiums mit Interesse an einem berufsbegleitenden Studiengang im Bereich Nachhaltigkeits- und Qualitätsmanagement

Inhalt: Nachhaltigkeits- und Qualitätsmanager, denken prozessorientiert, Schnittstellen übergreifend und in Wertschöpfungsketten. Sie entwickeln strategische und operative Ziele und Maßnahmen, die das Unternehmen sowie die Organisation langfristig zukunftsfähig gestalten. In diesem berufsbegleitende Masterstudiengang werden sowohl aktuelle Forschungsergebnisse wie praktische Erfahrungen zusammengetragen, die dafür sorgen, dass aus Qualifikationen und Wissen in den Bereichen Nachhaltigkeits- und Qualitätsmanagement Kompetenzen erwachsen, die anwendbar in unterschiedlichster Praxis sein werden und die Berufsperspektive der Teilnehmer/innen erweitern oder verändern werden. Die Studierenden absolvieren innerhalb ihres Studiums ein einjähriges berufsbegleitendes Projekt, das gezielt die Umsetzung des neu erworbenen Wissens in die Praxis unterstützen soll. Dabei behandeln sie – je nach ihrem gewählten Schwerpunkt – unterschiedliche Themenbereiche des nachhaltigen Wirtschaftens oder des Qualitätsmanagements. Die Themen reichen vom „Schreiben eines Kinderbuches zum Thema erneuerbare Energien“, über ein „Konzept zum Biodiversitätsmanagement“, das „Erstellen einer Ökobilanz für Leuchten“ bis hin zur „Unterstützung beim Aufbau von Managementsystemen“. Betreut werden die Studierenden dabei durch Vertreter/innen der Unternehmen und des IMB.
Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium oder Diplom sowie Berufserfahrung. Das Studium dauert 2 Jahre. Das Studienentgelt beträgt für das gesamte Master-Programm 6.300 Euro.

Weiterführende Informationen: http://www.mba-berlin.de/index.php?id=158

Master: Raumentwicklung und Naturressourcen

Name: Raumentwicklung und Naturressourcen (Master of Science)
Anbieter: Technische Universität Dresden
Zielgruppe: Absolventen/-innen eines Grundstudiums mit Interesse an einem interdisziplinären und anwendungsbezogenen  Studium im Themenbereich Raumentwicklung und Naturressourcen

Inhalt: Der Schwerpunkt des Studiums liegt in der Verknüpfung raumwissenschaftlicher und naturwissenschaftlicher Kenntnisse mit sozioökonomischem und planerischem Wissen sowie in deren Umsetzung in der Praxis und in der anwendungsorientierten Grundlagenforschung. Er baut auf langjährigen Traditionen auf und nutzt die Erfahrungen und Kompetenzen in der umwelt- und raumwissenschaftlichen Forschung und Lehre in Kooperation mit natur-, ingenieur-, wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fachgebieten an der TU Dresden und ihren Forschungspartnern. Der Studiengang befasst sich mit Problemen und Lösungsansätzen einer nachhaltig und ökologisch ausgerichteten Stadt- und Regionalentwicklung. Studierende sollen Fähigkeiten und Kompetenzen im Zusammenhang mit der Entwicklung natürlicher und gestörter Ökosysteme sowie dem Schutz und der Regeneration der Umweltmedien und genetischen Ressourcen erwerben. Des Weiteren sollen methodische Fertigkeiten  in Bereichen wie Geoinformatik und Fernerkundung, Analyse von Schadstoffen, Indikation und Bewertung von Umweltbelastungen, und Konfliktlösungsmethoden erarbeitet werden.
Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Grundstudium in einer fachnahen Disziplin sowie gute nachweisbare Englischkenntnisse. Das Studium dauert 4 Semester und schließt mit einem Master of Science ab. Der Abschluss ist berufsqualifizierend und eröffnet grundsätzlich die Möglichkeit zur Promotion oder Aufnahme eines PhD-Studiums.

Weiterführende Informationen: http://tu-dresden.de/studium/angebot/studienmoeglichkeiten/sins_studiengang?autoid=95

Master: Postgraduate Programme Renewable Energy (PPRE)

Name: Postgraduate Programme Renewable Energy (Master of Science)
Anbieter: Universität Oldenburg - Coast-Zentrum für Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung
Zielgruppe: Absolventen/-innen eines Grundstudiums insbesondere aus Ländern des Südens mit Interesse an einem internationalen Studiengang im Themenfeld erneuerbare Energien

Inhalt: Im Zentrum steht die theoretische und anwendungsorientierte Einführung in alle wesentlichen erneuerbaren Energiesysteme. Neben einem zweimonatigen Practical Training in diversen Einrichtungen weltweit und einer sechsmonatigen Master Thesis wird in Gruppenarbeit und interdisziplinär eine Energy Case Study erstellt. Über zahlreiche, enge Kooperationen mit Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Institutionen der internationalen Entwicklungszusammenarbeit, privaten Firmen und den über 280 Ehemaligen aus mehr als 60 Ländern hat sich mittlerweile ein professionelles, weltweites Netzwerk etabliert.
Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium (B.Sc.) in Naturwissenschaften oder Ingenieurwissenschaften von mindestens 7 Semestern. Das Studium dauert 3 Semester und schließt mit einem Master of Science ab. Semestergebühren betragen 1.000 EUR/Sem. (keine Gebühren für DAAD Stipendiaten/-innen)

Weiterführende Informationen: Die Seite befindet sich zur Zeit im Umbau: https://uol.de/coast/

Master: Sustainable Design

Name: Sustainable Design (Master of Science)
Anbieter: Technische Universität Braunschweig
Zielgruppe: Absolventen/-innen eines Grundstudiums in den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen oder Umweltingenieurwesen oder einem fachlich eng verwandten Studiengang
 
Inhalt: Der Masterstudiengang Sustainable Design ist ein interdisziplinäres Studienangebot innerhalb der Fakultät Architektur, Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften. Im Fokus der Ausbildung steht die vertiefende Auseinandersetzung mit dem zentralen Zukunftsthema Nachhaltigkeit unter Berücksichtigung sozialer, ökonomischer und ökologischer Aspekte.
Mit einer interdisziplinär und international ausgerichteten Lehre, in die über die Universitätsgrenzen hinaus Unternehmen und Forschungseinrichtungen eingebunden werden sollen, wird eine zukunftsträchtige Basis für die Berufspraxis gelegt, die zunehmend im globalen Kontext und in multidisziplinären Teams ausgeübt wird, und der Weg bereitet für eine weiterführende wissenschaftliche Arbeit (Promotion) im Bereich des nachhaltigen Planens und Bauens.
 
Im Kern des Masterstudiengangs „Sustainable Design“ steht die interdisziplinäre Ausrichtung innerhalb der Fakultät Architektur, Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften. Durch ein umfangreiches und fachlich breites Angebot der Lehre wird Ihnen eine fundierte Ausbildung zum Thema Nachhaltigkeit ermöglicht. Dabei entwickeln Sie gemeinsam in interdisziplinären Teams nachhaltige, energieeffiziente und integrale Konzepte für Stadt- und Gebäudeplanungen.
 
 

 

Master: Sustainable Economics and Management

Name: Sustainability Economics and Management (Master of Science)
Anbieter: Universität Oldenburg
Zielgruppe: Absolventen/-innen eines Grundstudiums mit Interesse an der Verbindung von wirtschaftswissenschaftlichen Kenntnissen mit ökologischen und sozialen Fragestellungen

Inhalt: Auf die Ausbildung von Führungskräften, die als Experten für Nachhaltigkeit gelten, ist der Master Sustainability Economics and Management (SEM) ausgerichtet.
Probleme wie Klimaerwärmung, Verlust von Artenvielfalt, Epidemien oder Armut werden immer drängender. Um mit diesen Herausforderungen umzugehen, sind Führungspersonen mit soliden wirtschaftswissenschaftlichen Kenntnissen und einem fundierten Querschnittswissen in ökologischen und sozialen Fragen sowie einem ausgeprägten Verantwortungsbewusstsein gefragt. Der Master Sustainability Economics and Management soll Absolventen/-innen die fachlichen, analytischen, inderdisziplinären und sozialen Kompetenzen an die Hand geben, um ihnen eine Tätigkeit in Unternehmen, Nichtregierungsorganisationen (NGOs) oder internationalen Organisationen zu ermöglichen.
Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Grundstudium in Wirtschafts-, Natur-, Sozial-, oder Ingenieurwissenschaften sowie Praxiserfahrung und gute nachweisbare Englischkenntnisse. Das Studium dauert 4 Semester und schließt mit einem Master of Science ab. Der Abschluss ist berufsqualifizierend und eröffnet grundsätzlich die Möglichkeit zur Promotion oder Aufnahme eines PhD-Studiums.

Weiterführende Informationen: http://www.uni-oldenburg.de/studium/studiengang/?id_studg=150

Master: Sustainable International Agriculture

Name: Sustainable International Agriculture (Master of Science)
Anbieter: Universität Göttingen
Zielgruppe: Absolventen/-innen eines Grundstudiums mit Interesse an international ausgerichteten Studium im Bereich nachhaltige Landwirtschaft

Inhalt: Das englischsprachige Joint-Degree Programm der Universitäten Göttingen und Kassel richtet sich an Studierende, die einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Landwirtschaft weltweit leisten wollen. Neben einem fundierten Wissen der biophysikalischen und sozioökonomischen Faktoren landwirtschaftlicher Wirtschaftssysteme beschäftigen sich die Studierenden auch mit deren Auswirkungen auf das globale Ökosystem. Folgende drei Studeinschwerpunkte stehen zur Auswahl: International Agribusiness and Rural Development Economics, International Organic Agriculture und Tropical Agriculture. Der Studiengang „Sustainable International Agriculture“ ist ein gemeinsamer Master-Studiengang der Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften der Universität Kassel und der Fakultät für Agrarwissenschaften der Georg-August-Universität Göttingen.

Mit dem Studiengang soll ein Beitrag zur nachhaltigen Sicherung der Ernährungsgrundlagen an spezifischen Standorten und im globalen Kontext geleistet werden.
Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Grundstudium in einer verwandten Disziplinen sowie sehr gute, nachweisbare Englischkenntnisse. Das Studium dauert 4 Semester und schließt mit einem Master of Science ab. Der Abschluss ist berufsqualifizierend und eröffnet grundsätzlich die Möglichkeit zur Promotion oder Aufnahme eines PhD-Studiums.

Weiterführende Informationen: http://www.uni-goettingen.de/de/100490.html

Master: Umwelt-, Hygiene-, Sicherheitsingenieurwesen

Name: Umwelt-, Hygiene-, Sicherheitsingenieurwesen (Master of Science)
Anbieter: Technische Hochschule Mittelhessen
Zielgruppe: Neben den Studienanfänger/innen aus dem konsekutiven Bachelorstudiengang Umwelt-, Hygiene-, Sicherheitsingenieurwesen können sich auch Studierende anderer Studiengänge und Hochschulen um die Immatrikulation in den Masterstudiengang UHSI bewerben. Fachliche Voraussetzungen, um zum Studium im Masterstudiengang UHSI zugelassen zu werden, sind, dass das vorangegangene Studium (1) naturwissenschaftlicher oder ingenieurwissenschaftlicher Fachrichtung ist, (2) mit einem Bachelor- oder Diplomgrad abgeschlossen wurde, der mindesten 210 ECTS-Kreditpunkte in der Regelstudienzeit umfasst, und (3) hinreichend Kenntnisse im Fachgebiet Umwelt-, Hygiene- und Sicherheitsingenieurwesen vermittelt hat.

Inhalt: Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Umwelt-, Hygiene- und Sicher-heitsingenieurwesen erwerben im Laufe des Studiums – aufbauend auf der Qualifikation des vorangegangenen Studiums - vertiefende ingenieurtechnische, mathematische und natur-wissenschaftliche Kenntnisse. Durch einen erhöhten Anteil an eigenverantwortlich zu gestaltenden Studienelementen in den beiden Theoriesemestern und die vollständig eigenverantwortlich zu gestaltende Masterarbeit (Referent.in und Korreferent.in wirken hier ausschließlich als „Coaches“ und nicht als „Advisors“) schärfen die Studierenden ihre planerisch-organisatorischen Qualifikationen in Vorbereitung auf die Übernahme von Verantwortung in höheren Führungspositionen. Sie haben die inhaltlichen Schnittmengen der drei Themenfelder Umwelttechnik, Hygiene und Arbeitssicherheit weiter vertieft und ihre Fähigkeit zum interdisziplinären und prozessorientierten Denken ausgebaut. Sie sind in der Lage Probleme unter Anwendung etablierter wissenschaftlicher Methoden zu identifizieren, zu formulieren, zu lösen und neue Lösungen kreativ zu erarbeiten. Die Module des Studiums sind so gestaltet, dass teilweise Aufgaben in Gruppen zu lösen sind, und teilweise als Einzelaufgaben zu bearbeiten sind. Beide Qualifikationen bilden die Grundlage dafür, sich im Berufsleben zu einer Führungspersönlichkeit weiter zu entwickeln oder sich selbstorganisierend im Rahmen weiterer Forschungstätigkeiten wissenschaftlich und weiter zu qualifizieren. Im Rahmen des Studiums lernen sich die späteren Absolvent.innen selbst dahingehend einzuschätzen, ob sie ihre persönliche Zukunft eher in der angewandten Forschung oder in praxisorientierten Berufsfeldern sehen.

Weitere Informationen: https://www.thm.de/site/studium/unsere-studienangebote/umwelt-hygiene-und-sicherheitsingenieurwesen-master-msc-lse-giessen.html

Master: Umweltmodellierung

Name: Umweltmodellierung (Master of Science)
Anbieter: Universität Oldenburg
Zielgruppe: Absolventen/-innen eines Grundstudiums mit Interesse an einem disziplinübergreifenden und forschungsorientierten Studiengang im Bereich Umweltmodellierung

Inhalt: Gegenstand des Masterstudiengangs Umweltmodellierung ist die Vermittlung von Kenntnissen über die Entwicklung von Modellen, Datenanalysemethoden und Entscheidungsunterstützungssystemen. Disziplinübergreifend werden im Studium die verschiedenen Methoden der modernen Umweltmodellierung, der Umweltdatenanalyse und der Umweltinformatik sowie deren Anwendungsfelder in allen Bereichen des Erdsystems einschließlich der nachhaltigen Ökonomie behandelt. Neben dem Ziel, ein generelles Verständnis von Umweltsystemen mit ökonomischen und sozialen Fragestellungen zu verknüpfen, legt der forschungsorientierte Masterstudiengang besonderen Wert auf die Nutzung mathematisch-naturwissenschaftlicher und informatik-bezogener Methoden.
Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Grundstudium in Naturwissenschaften, Mathematik, Wirtschaftswissenschaften, Informatik oder umweltwissenschaftlichen Fächern sowie sehr gute, nachweisbare Englischkenntnisse. Das Studium dauert 4 Semester und schließt mit einem Master of Science ab.

Weiterführende Informationen: http://www.uni-oldenburg.de/nc/studium/studiengang/?tab=profile&id_studg=320

Master: Umweltingenieurwesen

Name: Umweltingenieurwesen (Master of Engineering)
Anbieter: Technische Universität München
Zielgruppe: Absolventen/-innen eines ingenieurwissenschaftlichen Grundstudiums
 
Inhalt: Menschliche Aktivitäten, wie die Nutzung von Rohstoffen, die Energiegewinnung, der Bau von Siedlungen und Infrastruktur, die wirtschaftliche Tätigkeit oder der Verkehr, sind durch eine Vielzahl komplexer Wechselwirkungsmechanismen mit der Umwelt verbunden. Im Gegenzug können natürliche Phänomene Gefahren für die menschliche Tätigkeit und das menschliche Leben darstellen.
Der Studiengang befasst sich im Kern mit genau diesen Wechselwirkungen zwischen menschlicher Aktivität und Umwelt. Er bildet Ingenieure aus, welche die relevanten Wirkungsmechanismen verstehen, modellieren und in ihrer Entwicklung abschätzen können. Auf dieser Grundlage entwickeln sie Strategien und Maßnahmen, um ihre Auswirkungen in eine ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Richtung zu lenken.