Zukunftsbildung und Ressourcenschonung? Regionale BilRess-Konferenz am Donnerstag, den 16.11.2017 von 12:30 bis 18 Uhr im Wissenschaftspark, Gelsenkirchen

Die steigende Nachfrage nach Rohstoffen weltweit macht die effizientere Verwendung von
Ressourcen dringend erforderlich – unter wirtschaftlichen wie auch ökologischen
Gesichtspunkten. Wir brauchen deshalb in Zukunft ein neues Bewusstsein für den Umgang
mit knappen Rohstoffen, das auch Eingang in Schulalltag und Unterricht finden sollte.
Das bundesweite BilRess-Netzwerk führt seit 2014 Vertreter/-innen aller Bildungsbereiche
mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaften auf Bundesebene zusammen, um
Erkenntnisse und Praxisbeispiele auszutauschen. Am 16.11.2017 wird es nun erstmals auch
eine regionale Konferenz zum Austausch zwischen Bildungsanbietern/-innen und
Ressourcenexperten/-innen aus NRW geben.
Dass diese Veranstaltung in Gelsenkirchen stattfindet ist dabei kein Zufall: Gelsenkirchen hat
sich bisher nicht nur im Bereich Bildung für Nachhaltige Entwicklung einen Namen gemacht
sondern geht als Zukunftsstadt 2030 den Weg einer „lernenden Stadt“, bei der die
Bürgerinnen und Bürger durch Bildung und Partizipation in die Lage versetzt werden, die
eigene Zukunft in die Hand zu nehmen und mitzugestalten.
Teilnehmende sollen auf dieser Konferenz
- Aktuelle, wissenschaftliche Informationen zum Schutz der natürlichen Ressourcen
erhalten
- Best-Practice-Beispiele aus dem Bildungsbereich vorstellen und kennenlernen
- etwas über Unterstützungsmöglichkeiten auf lokaler/regionaler Ebene erfahren
- Gelegenheit zur Vernetzung und zum Austausch erhalten.
Das genauere Programm wird im September veröffentlicht.

Sie möchten im Rahmen der Konferenz Ihre Arbeit und Unterstützungsmöglichkeiten an
einem Infostand präsentieren?

Bitte melden Sie sich bis zum 15.09.2017 unter Angabe Ihres
Themas/Angebots und Platzbedarfs bei karen.brune@verbraucherzentrale.nrw

 

Zurück