Das BilRess-Netzwerk

Das Netzwerk „Bildung für Ressourcenschonung und Ressourceneffizienz (BilRess)“

BilRess-Netzwerk – 1. Phase

Das BilRess-Netzwerk will die Ressourcenbildung deutschlandweit stärken. BilRess wurde 2012 auf Anregung von Unterabteilungsleiter a. D. Reinhard Kaiser vom Bundesumweltministerium (BMU) aus der Taufe gehoben. Das wichtigste Ziel von BilRess ist die Vernetzung möglichst vieler wichtiger Akteure innerhalb und außerhalb des Bildungswesens, die für die Verankerung von Ressourcenbildung in den verschiedenen Bildungsbereichen (schulische Bildung, berufliche Bildung, Hochschulbildung, Weiterbildung) und darüber hinaus in Politik, Wirtschaft, Sozialpartner und Zivilgesellschaft über erfolgskritische Kompetenzen verfügen und bislang noch wenig vernetzt sind.

Die erste Phase führten das Wuppertal Institut, das Faktor 10 – Institut und das IZT gemeinsam von 2012 bis 2016 als Vorhaben im Umweltforschungsplan des UBA durch. In dieser Phase wurde der Status-Quo der Ressourcenbildung in den vier Bildungsbereichen Schule, Ausbildung, Hochschule und Weiterbildung untersucht. Die Ergebnisse waren die viel beachtete BilRess-Roadmap und das BilRess-Wiki sowie die Gründung des BilRess-Netzwerks am 22.09.2014 durch die Schirmherrin Bundesumweltministerin a. D. Dr. Barbara Hendricks.

BilRess-Netzwerk – 2. Phase

Die zweite Phase des BilRess-Netzwerks wurde im Rahmen des Auftrags „Kompetenzzentrum Ressourceneffizienz 2015 – 2019“ betrieben, der bei der VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH (VDI ZRE) angesiedelt war. Im Mittelpunkt der Tätigkeiten standen die Umsetzung der BilRess-Roadmap durch

BilRess-Netzwerk – 3. Phase

n der dritten Phase (2019-2024) wird das BilRess-Netzwerk durch das IZT weiterhin im Rahmen des „Kompetenzzentrums für Ressourceneffizienz“ bei der VDI ZRE durchgeführt und vom BMUV gefördert.

Wie schon in der zweiten Phase, umfasst das BilRess-Netzwerk in der dritten Phase die Netzwerkbildung und Stärkung der Ressourcenbildung durch zwei jährliche Netzwerkkonferenzen in Berlin und Frankfurt/Friedberg, zusätzliche Bilress-vor-Ort-Veranstaltungen mit externen Partnern, Vorträge und Präsentationen auf Veranstaltungen Dritter und die Beratung von Bildungsträgern. 

Neu hinzugekommen sind die folgenden Punkte:

Das BilRess-Netzwerk lebt von der Vielfalt seiner über 620 Mitglieder (Stand: Januar 2022), die Ressourcenbildung mit ihren Institutionen, Initiativen und Projekten gestalten. Aber auch von den Aktivitäten der Team-Mitglieder von BilRess (Dr. Michael Scharp, Prof. Holger Rohn, Jaya Bowry, Laura Gottschalk und Malte Schmidthals). Allein Im Zeitraum von 2019 bis Februar 2022 hat das BilRess-Team trotz Corona 80 Veranstaltungen (digital und real) eigenständig oder mit externen Partnern durchgeführt. 

In der vorliegenden Broschüre finden Sie erfolgreiche Beispiele aus dem BilRess-Netzwerk.

Gründungsmitglieder

BilRess ist Partner des Netzwerks Ressourceneffizienz (NeRess)

Das Netzwerk Ressourceneffizienz (NeRess) bündelt fachübergreifend und praxisorientiert Know-how und Erfahrungen zu ressourcenschonender Produktion, Produkten und Management und dient der gegenseitigen Information und Vernetzung unterschiedlichster Akteure.