Netzwerk "Bildung für Ressourcen-schonung und Ressourceneffizienz"

Als "herausragende Bildungsinitiative" ausgezeichnet

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Deutsche UNESCO-Kommission prämierten das BilRess-Netzwerk am 20. November 2019 als "herausragende Bildungsinitiative für nachhaltige Entwicklung".

Das Statement der Jury lautete folgendermaßen: "Dem Netzwerk 'Bildung für Ressourcenschonung und Ressourceneffizienz' (BilRess) gelingt es erfolgreich, die Themen Ressourcenschonung und Ressourceneffizienz in verschiedenen schulischen und außerschulischen Bildungsbereichen zu verankern. Das Netzwerk verbindet erfolgreich Vertreterinnen und Vertreter von Bildungsinstitutionen mit Akteurinnen und Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Mittlerweile wurde das BilRess-Netzwerk verstetigt und entwickelt sich kontinuierlich quantitativ und qualitativ weiter."

Staatssekretär Christian Luft vom BMBF und die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission (DUK) Prof. Dr. Maria Böhmer prämierten am Abend des 20. November im Berliner Futurium insgesamt 36 Netzwerke, 55 Lernorte und 9 Kommunen für ihr herausragendes Engagement für Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Meldung auf Twitter

© Deutsche Unesco-Kommission / Thomas Müller

Erläuterung zum Foto v.l.n.r.: Dr. Catrin Hannken (BMBF), Jana Bowry (IZT), Dr. Michael Scharp (IZT), Malte Schmidthals (IZT), Stefan Kunterding (IZT), Minister a.D. Walter Hirche (Deutsche UNESCO-Kommission)

 

Save-the-Date: 12. BilRess-Netzwerkkonferenz am 17. März 2020 in Berlin zum Thema "Ressourcenleichte Informations- und Kommunikationstechnik - Welche Ressourcenbildung wird gebraucht?"

Am 17. März 2020 findet in Berlin im VKU-Forum die 12. BilRess-Netzwerkkonferenz statt. Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sind wichtige Bestandteile unseres täglichen Lebens und sie werden zunehmend bedeutender für den Verbrauch natürlicher Ressourcen. Die IKT-Branche steht hierbei auch vor Bildungsproblemen. Wie kann Ressourcenbildung bei der Flut von neuen Geräten und enorm kurzen Innovationszyklen funktionieren?

Die 12. BilRess-Netzwerkkonferenz widmet sich der Fragestellung, welche Angebote für die Ressourcenbildung in der IKT-Branche bestehen, wie die unterschiedlichen Bildungsbereiche Ressourcenbildung fördern können und wie man Nutzer informiert und bildet, damit die privaten Verbraucher/-innen, Unternehmen und die öffentliche Hand ressourceneffiziente IKT nachfragen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier und in unserem Save-the-Date. Wir freuen uns schon jetzt auf Ihre Anmeldung

 

Rückblick

1. BilRess-vor-Ort am 4. November 2019 in der Hadler-Region

Am 4. November 2019 fand die 1. BilRess-vor-Ort in der Hadler-Region zum Thema "Ressourcennutzung und Ressourcenbildung” statt.

Die Konferenz war ein voller Erfolg und hatte den Schutz und die effektive Nutzung von Rohstoffen und Materialien bei allen kommunalen Aktivitäten sowie hierzu sinnvolle Bildungsmaßnahmen im Fokus.

Weitere Informationen finden Sie im hier sowie im Ablauf der Veranstaltung.

Ihr BilRess-Netzwerk-Team

 

 

Rückblick

11. BilRess-Netzwerkkonferenz zum Thema "Umweltbildungseinrichtungen als Lernorte für Ressourcenschonung und -effizienz" am 17. September 2019 in Frankfurt am Main

Die Netzwerkkonferenz im Ka Eins Ökohaus war wieder ein voller Erfolg und thematisierte gelebte gute Didaktik und Praxis, Erfahrungen, Bedarfe und Wünsche von Lernenden in den unterschiedlichen Bildungsbereichen Schule, Ausbildung, Hochschule und Weiterbildung. Auf der 11. BilRess-Netzwerktagung wurden neben fachlichen Inputs und Diskussionen auch bereits bestehende Ansätze, Konzepte, Curricula und Lehr-Lern-Materialien vorgestellt und in Lernstationen konkret erfahrbar gemacht.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bedanken:
Beim Team des Ka-Eins-Ökohauses, bei Frau Dr. Leick und Frau Sabine Huck (BMU). Außerdem bei Silke Bell (Landeskoordination Hessische Umweltschulen), Knut Stolle (Deutsches Jugendherbergswerk / Landesverband Hessen e. V.), Frank Uwe Pfuhl (NABU Umweltwerkstatt Wetterau e. V.).

Wir bedanken uns auch herzlich bei allen an den Thementischen Beteiligten: Ressourcenschonung und -effizienz als (neues) Thema in den Umweltbildungseinrichtungen? u. a. mit dem: Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt, KlimaWerkStatt Ginnheim, NABU Umweltwerkstatt Wetterau e. V., FÖJ in Hessen (Naturschutz-Akademie Hessen), Jugendherberge Büdingen, Holz- und Technikmuseum Wettenberg-Wißmar, Ecokids.

Wir danken ebenfalls allen an den Lernstationen: Vielfalt statt Einfalt: Ressourcen als Thema in Umweltbildungseinrichtungen – am Beispiel Biodiversität (ANU), TINY HOUSE Workshop – spielerisch mit Lego Serious Play unser Zukunftshaus bauen (Carpe Futurum), Wanderausstellung Ressourcenbildung – anfassbar und alltagstauglich (BilRess-Netzwerk / IZT), Bürgerdialog ProgRess III – Bildung für Ressourceneffizienz (BMU).

Auch ein Dankeschön an die Aussteller: ANU Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung e. V., Deutsche UNESCO-Kommission e.V., designdirect – Die plastikfreien Schulhefte: Das soisi-Schulheft, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH, Provadis: ANLIN und BOOM Feriencamps, Technische Hochschule Mittelhessen, Umweltbundesamt und VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH und natürlich danken wir allen Teilnehmer/innen herzlich für das Gelingen der Konferenz!

Die Dokumentation finden Sie hier.
Weitere Informationen zur Konferenz erhalten Sie auf dieser Seite.

Ihr BilRess-Netzwerk-Team

 

 

Auszeichnung für BilRess-Netzwerk

Das BilRess-Netzwerk ist stolz, und hat sich auch sehr gefreut, darüber, dass wir am 27.11.2017 im Rahmen des Agendakongresses in der Kategorie Netzwerke vom BMBF/UNESCO-Kommission Dekade für BNE ausgezeichnet worden sind!

BNE Auszeichnungsveranstaltung: Bildung für Ressourcenschonung und Ressourceneffizienz (BilRess) - von links: Kornelia Haugg (Leiterin der Abteilung Berufliche Bildung, Lebenslanges Lernen im BMBF), Prof. Dr. Gerhard de Haan (Wissenschaftlicher Berater der Nationalen Plattform BNE), Stefan Kunterding (IZT), Kristin Schulze (IZT), Dr. Angelika Wilhelm-Rechmann(IZT), Dr. Michael Scharp (IZT), Prof. Dr. Verena Metze-Mangold (Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission). © BNE/Thomas Koehler/photothek.net